Saubere Arbeit: So einfach gelangen Sie in 5 Schritten zur staubfreien Baustelle

Saubere Arbeit: So einfach gelangen Sie in 5 Schritten zur staubfreien Baustelle

von: Bernd 15.12.20 01:00 0 Kommentare

55515LtyKKsPA0m8

Schützen Sie nicht nur Ihre Gesundheit vor Baustaub, sondern überzeugen Sie auch Ihre Kunden mit einer sauberen Baustelle. Mit diesen fünf wichtigen Helfern reduzieren Sie Staub bei Sanierungs- und Renovierungsarbeiten auf ein (gesundheitlich vertretbares und gesetzteskonform) niedriges Niveau. 

Wer beim Kauf auf BG BAU empfohlene Varianten setzt, darf nicht nur sicher sein, geprüfte Hilfsmittel zu verwenden, sondern kann auch von satten Förderungen profitieren. Das senkt Ihre Investitionskosten noch einmal deutlich. Bei Hilfe zu Förderanträgen oder generellen Fragen rund um förderfähige Technik und Hilfsmittel sprechen Sie unseren Support an, wir helfen Ihnen gern: https://www.team-direkt.de/kontaktformular 

1. Staubschutztür oder Staubschutzwand

Die Staubschutztür ist die wirklich einfachste Methode, die Ausbreitung von Staub, der bei Sanierungs- oder Renovierungsarbeiten entsteht, in Nebenräume zu verhindern.

Im Grunde genommen handelt es sich bei Staubschutztüren um Folienzuschnitte, die mittels rückstandslos abziehbarem Klebeband oder alternativ mit Schnellspannern in den Türrahmen geklebt beziehungsweise gespannt wird. Das eigentliche Türblatt wird zuvor natürlich ausgehangen. Damit diese Staubschutz-Folientür begehbar und trotzdem dicht bleibt, werden sie meist entweder mit Magnet oder Reißverschluss versehen. Bei einigen hochwertigen Modellen können in die Folie auch Schwing- und Pendel-Vorrichtungen integriert werden, so dass die Staubschutztüren aufschwingen.

Vorteile

  • hält Staub zuverlässig in dem Raum, in dem gearbeitet wird – Staub breitet sich nicht in angrenzende Räume aus
       
  • abwischbar und wiederverwendbar: Nach getaner Arbeit lassen sich alle Komponenten zusammenlegen, abtransportieren und auf der nächsten Baustelle erneut verwenden
       
  • preisgünstig: Einsteigermodelle gibt es schon unter 15 Euro bei uns im Online-Shop: https://www.team-direkt.de/staubschutz-wand-tuer-schleusen/staubschutztueren-reissverschluss/

Wer nur in Teilen (großer) Räume arbeitet, kann diesen Teilbereich auch einfach über ein Folien-Wand-System abschotten, um die Ausbreitung von Staub über den gesamten Raum und angrenzende Bereiche zu verhindern. Solche Staubschutzwände gibt es in der Regel im Komplettset mit aufeinander abstimmten Komponenten. Das sind meist Teleskopstangen, PE-Folie, Dichtschiene und Deckenplatte (zum Schutz der Decke vor Beschädigung). Staubschutzwände sind mit wenigen Handgriffen durch eine Person in weniger als 10 Minuten aufgebaut.

Der Clou: In eine Staubschutzwand lassen sich Ein- und Ausgang in den/aus dem Arbeitsbereich integrieren – am einfachsten geht das mittels selbstklebendem Reißverschluss, der am Ort des Bedarfs auf die Folie aufgeklebt und anschließend mit einem „Cutter“ geöffnet wird.

Vorteile

  • hält Staub zuverlässig in dem Raum, in dem gearbeitet wird – Staub breitet sich nicht in angrenzende Räume aus
       
  • abwischbar und wiederverwendbar: Nach getaner Arbeit lassen sich alle Komponenten zusammenlegen, abtransportieren und auf der nächsten Baustelle erneut verwenden
       
  • Modulfähig und damit erweiterbar und flexibel: Sie können Staubschutzwände als Raumteiler verwenden oder auch L-Form, U-Form oder Polygon ausbilden. Dabei sind alle möglichen Winkel denkbar – auch unter Schrägen und Treppen.    

Viele verschiedene Staubschutzwand-Systeme finden Sie hier in unserem Online-Shop: https://www.team-direkt.de/staubschutz-wand-tuer-schleusen/staubstop-staubschutzwand/


2. Bau-Entstauber

Es klingt einfach und banal – und ist es auch: Fangen Sie Staub direkt an seinem Entstehungsort auf. Insbesondere bei staubintensiven Bohr-, Schleif- und Sägearbeiten an Mauerwerk, Holz und Fliesen gelingt dies am besten über eine dauerhafte Staubabsaugung direkt am handgeführten Arbeitsgerät. Dafür schließen Sie einen geprüften Bau-Entstauber der erforderlichen Staubklassen M oder H an die Handmaschinen an – und schon kann´s losgehen. Bau-Entstauber mit Filtertechnik finden Sie zum Beispiel hier in unserem Sortiment: https://www.team-direkt.de/bau-luftreiniger-sauger/bau-staubsauger/

Darauf sollten Sie achten

  • Entstauber sollte mindestens der Staubklasse M, besser noch die der Klasse H, entsprechen
       
  • Je mehr Staub bei Ihren Arbeiten anfällt, desto größer sollte der Auffangbehälter sein        
       
  • Die Absaugleistung des Geräts ist entscheidend für effizientes Arbeiten – und die ist umso höher, je dicker und kürzer der Absaugschlauch ist.

       

3. Luftreiniger

Nicht bei allen Arbeiten lässt Staub sich (vollständig) an seinem Entstehungsort absaugen – zum Beispiel bei Abbrucharbeiten oder Strahlarbeiten. Deshalb ist es notwendig, Staub aus der Luft im Arbeitsbereich aufzunehmen und ihn abzuscheiden.

Ein Luftreiniger arbeitet dabei in zweierlei Hinsicht: Er filtert staubige Luft und erzeugt im Arbeitsbereich einen Unterdruck, der die Ausbreitung des Staubes in andere Räume verhindert. Zusätzlich erzeugt er einen Luftstrom zum Arbeitsplatz hin und führt auf diese Weise Frischluft zu.

Stellen Sie sich einen Luftreiniger also wie eine große Absaugvorrichtung vor, die Staub absaugt, Frischluft zuführt und die Ausbreitung von Staub in andere Räume verhindert. Unsere Luftreiniger gibt’s übrigens hier: https://www.team-direkt.de/bau-luftreiniger-sauger/bau-luftreiniger/


4. Staubschutzmaske

Ist der Staub erst einmal in der Luft, verlassen Sie sich bitte keinesfalls nur auf den Luftreiniger – Sie benötigen auch eine gute Staubmaske. Profi-Masken mit gutem Staubschutz sind FFP2-Modelle, die mit sogenannter Faltfilter-Technologie ausgestattet sind. Dadurch weisen sie zum einen eine hohe Filterfläche auf, wodurch ihre Aufnahmekapazität hoch ist, zum anderen reduziert sich dadurch der Atemwiderstand, was das Atmen erleichtert und das Arbeiten mit Maske angenehm macht. Gefiltert werden mit den Staubmasken, die Sie bei uns hier: https://www.team-direkt.de/arbeitschutz-betriebshygiene/atemschutzmaske/ erhalten, übrigens neben Feinstaub auch Aerosole und toxische Keime.

 

5. Bodenschutzvlies/ Treppenschutzvlies

Um Böden, Laufwege (inklusive Treppen) zu schützen, haben die meisten von Ihnen sicherlich standardmäßig Malerfolie dabei. Besser als nichts ist das allemal – nur ist Malerfolie eben nicht für alle Untergründe geeignet und obendrein rutschig. Malerfolie muss aufwändig abgeklebt werden und bei Nässe laufen Sie wie auf Eiern. Mit selbsthaftenden, rutschhemmenden Abdeckvlies, was es auch in diffusionsoffenen Varianten gibt, brauchen Sie das alles nicht: Dank der selbsthaftenden Unterseite einfach ausrollen und leicht andrücken. 

Wir führen Bodenschutzvlies sowohl mit abwischbarer/ absaugbarer Oberfläche als auch alternativ mit saugender Oberfläche: https://www.team-direkt.de/bodenschutz/abdeckvlies-selbsthaftend/

Sprechen Sie uns an: 49 (0) 345 – 22580-441

staubfreie-baustelle_signetQGBP9ihhk4WZ6

td_n232dr439G0rCnTFgyTKi


Unsere kompetenten Team Direkt Fachberater stehen Ihnen für Ihre Anliegen und Produktvorführungen rund um das Thema Schutz vor Schmutz und Schäden für Handwerker gern persönlich zur Verfügung: Fachberater
Schauen Sie sich gleich hier in unserem Online-Shop um, welche Lösungen für staubfreies Arbeiten wir bereit halten: Online-Shop

Share on facebook
Share on twitter

Kommentare

Schreibe einen Kommentar